Leistungsbeschreibung

Innerhalb einer erweiterten Melderegisterauskunft kann beantragt werden, Auskunft zu einer Person zu erhalten bzw. abgleichen zu lassen, die in der Samtgemeinde Bersenbrück wohnhaft ist oder war, wenn ein rechtliches Interesse für die erweiterte Melderegisterauskunft hinreichend glaubhaft gemacht wird.

Neben dem Vor- und Familiennamen und der derzeitig bei der Samtgemeine Bersenbrück bekannten Anschrift, können folgende Daten in der erweiterten Melderegisterauskunft enthalten sein, die von Ihnen jeweils begründet beantragt werden können :

  • frühere Namen
  • Geburtsdatum und Geburtsort
  • Familienstand
  • Staatsangehörigkeit
  • frühere Anschriften
  • Einzugsdatum und Auszugsdatum
  • gesetzliche Vertreter
  • Ehegatte
  • bei verstorbenen Personen: ggf. das Sterbedatum und der Sterbeort

Sollte die Person verstorben sein, wird Ihnen dies mitgeteilt.

Ablauf der Bestellung der Melderegisterauskunft

Bitte klicken Sie auf den roten Button, um jeweils den Bestellprozess zu beginnen.

Wenn Sie ein Bürgerkonto registriert haben und bei der Bestellung angemeldet sind, erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail, wenn Ihr Antrag in Bearbeitung genommen wurde.

Sollten ggf. Rückfragen zu Ihrem Online-Antrag entstehen, werden Sie ebenfalls per E-Mail darüber benachrichtigt. 

Wichtiger Hinweis

Erteilte Melderegisterauskünfte, die Sie hier über das OpenR@thaus-Portal beantragen, werden Ihnen ausschließlich online über die Postkorbfunktion übermittelt. Eine Übersendung per Post findet nicht statt.

Voraussetzungen

Die Samtgemeinde Bersenbrück ist für Sie zuständig, wenn die Person, zu der Sie eine Auskunft beantragen, innerhalb der Samtgemeinde Bersenbrück und ihrer Mitgliedsgemeinden (Alfhausen, Ankum, Bersenbrück, Eggermühlen, Gehrde, Kettenkamp, Rieste) gemeldet ist oder gemeldet war.

Folgende Voraussetzungen sind bei der Beantragung zu erfüllen:

  • Es ist ein rechtliches Interesse für die erweiterte Melderegisterauskunft hinreichend durch Belege (wie bspw. Rechnungen, gerichtliche Schreiben, Bescheinigungen) glaubhaft zu machen. Der diesbezügliche Nachweis ist bei Antragsstellung als Datei hochzuladen.
  • Die von Ihnen gesuchte Person muss anhand Ihrer Angaben eindeutig identifiziert werden können. Das heißt, dass Sie bereits über Daten zu der Person verfügen müssen: Sie müssen den Vor- und Familiennamen angeben sowie darüber hinaus mindestens zwei der fünf nachfolgend genannten Daten: Geburtsdatum, Geburtsort, Straße, Hausnummer, Ort.

  • Sie müssen bei der Anfrage erklären, dass Sie die Daten nicht für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels verwenden.

Ob Ihnen eine Auskunft über die Daten der gesuchten Person erteilt wird, liegt im pflichtgemäßem Ermessen der Meldebehörde.
Eine Melderegisterauskunft wird insbesondere dann nicht erteilt,

  • wenn ein rechtliches Interesse nicht oder nicht hinreichend glaubhaft gemacht wurde
  • oder eine Auskunftssperre im Melderegister eingetragen ist.

Welche Gebühren fallen an?

Erweiterte Melderegisterauskünfte können kostenpflichtig zu folgenden Gebührensätzen beantragt werden:

  • mindestens 20,00 € (ggf. kann die Gebühr nach Zeitaufwand höher ausfallen)

Die volle Verwaltungsgebühr wird auch dann fällig,

  • wenn Ihnen keine Auskunft erteilt werden kann (Negativauskunft)Insbesondere dann, wenn von der gesuchten Person keine Meldeunterlagen (mehr) vorhanden sind bzw. sich mit den von Ihnen gemachten Angaben keine Person eindeutig zuordnen lässt
  • oder wenn der Inhalt der erteilten Auskunft nicht von den in Ihrem Antrag angegebenen Daten abweicht (Bestätigung der Angaben, die Ihnen bereits vorliegen).

Bezahlmethode

Sie können die Gebühren am Ende des Prozesses mit Ihrer bevorzugten Online-Bezahlmethode bezahlen (Kreditkarte, PayPal, giropay oder paydirekt).

Ansprechpartner

  • Frau Jule Kröger
  • Frau Kerstin Stoffergoes
  • Frau Yvonne Bokel
  • Frau Renate Schuckmann